Start

Liebe Bücherwurmer und Leseverrückte! Lange, lange habe ich überlegt, ob ich diesen Schritt gehen soll und wurde von einer anderen liebevollen Leseverrückten zu diesem Schritt ermutigt(danke nochmal an Protagonist Places❤).

Mit meinem Blog will ich einen virtuellen Ort schaffen, mit euch zusammen, wo man sich austauschen und diskutieren kann über alle möglichen Bücher. Denn nichts ist besser als sich mit gleichgesinnten über Bücher zu unterhalten, nicht wahr?

Des Weiteren möchte ich euch die Bücher vorstellen, die ich gelesen haben und euch meine Meinung dazu mitteilen.

Nun mal zu meiner Person:                           

Mein Spitzname, wie der Blogname verrät ist Jey.Ich bin noch 20 Jahre alt und komme aus dem wundervollen NRW. Derzeit mache ich noch eine Ausbildung (bei weiteren Fragen gerne fragen).

Über Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Eure Jey💕

 

Advertisements

Lesemonat November

Hallo meine Lieben und Willkommen zu einem neuen Lesemonat💕

Gelesene Bücher im November

gelesene Seiten: 1496

durchschnittlich gelesene Seiten: 49,86

Neuzugänge

Iskari, Verliebt bis über alle Sterne, Fayra, Lady Midnight, der Prinz aus dem Paradies.

Das war es auch schon. Heute mal kurz und knackig💕

Verliebt bis über alle Sterne

Das Buch wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Autor: Susan Elizabeth Phillips

Verlag: blanvalet

Preis: 9,99€

Seitenzahl: 476

Erscheinungsdatum: 16.10.2017

Klappentext

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden.
Ihr erster Job? Den früheren Star-Quarterbeck der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und er ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte.
Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt.

Meine Meinung

Das Cover
Das Cover ist so liebevoll gestaltet worden und doch passt es nicht ganz zu der Geschichte..das Cover wirkt niedlich, doch die mutige Piper ist alles andere als niedlich. Aus diesem Grund finde ich das Cover schon gelungen, aber nicht ganz stimmig zu der Geschichte.

Der Schreibstil
Ich finde den Schreibstil der Autorin unglaublich gut. Man wechselt immer zwischen den Gedanken von Cooper und Piper und sie gibt die Gefühle beider total gut wieder.

Die Protagonistin
Piper ist mal ein ganz anderer weiblicher Charakter! Sie ist mutig, stark und vermöbelt auch mal den ein oder anderen Kerl. Trotzdem scheint sie ein „Männermagnet“ zu sein und trotzdem nicht die klassische Schönheit. Doch sie ist seit langem mal wieder eine Protagonistin, die mir super sympathisch war!

Die Geschichte
Ich muss sagen ich war am Anfang etwas kritisch und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es sich nicht um eine typische 0815 Liebesgeschichte, aber glücklicherweise lag ich sowas von falsch!
Piper Dove hat den Auftrag Cooper zu vefolgen und arbeitet dann komischerweise selber für ihn. Ich liebe die dauerhaften Auseinandersetzungen zwischen den beiden, denn die gute Piper lässt sich nicht unterkriegen…nichtmal von hottie Cooper. Doch wie es kommen muss fangen die beiden was miteinander an, doch dieses mal verliebt sich die Dame nicht Hals über Kopf in den Wunder vollen Mann mit einer schlimmen Vergangenheit. Nein. Piper tut alles um eine Beziehung zu vermeiden und Cooper hat auch keine schlimme Vergangenheit die ihn zerfrisst. Diesmal ist es Piper, die zwar keine schlimme Vergangenheit im klassischen Sinne hatte, sondern darauf gedrillt wurde sich wie ein echter Kerl zu verhalten.
Was mich überrascht hat, ist das es doch teilweise ziemlich erotische Szenen zwischen Cooper und Piper gab, womit ich echt überhaupt nicht gerechnet habe.
Des Weiteren wurde es sogar richtig spannend, als jemand versucht Cooper etwas an zu tun…und zum ersten mal seit langem ein Buch bei dem es nicht vorhersehbar ist, wer der Bösewicht ist.

Das Buch hat mich so umgehauen, dass ich einfach echt sprachlos bin!

Ich habe übrigens gelesen, dass dies Band 8 der Chicago Stars Reihe ist..ihr könnt aber die Bände unabhängig voneinander lesen.

Bewertung

💙💙💙💙💙5 von 5 Buchherzen

Fayra

Das Buch wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt

Autor: Nina Blazon

Verlag: cbt

Preis:16,99€

Seitenzahl:460

Erscheinungsdatum:09.10.2017

Klappentext
Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwilderten Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem Mädchen, das ihr Rätsel aufgibt.
Fayra wurde von Jägern aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als magisches Wesen besitzt sie Kräfte, derer sich ihre Feinde bemächtigen wollen. In einem Wettlauf gegen die Zeit und verfolgt von den Jägern, müssen die Mädchen in Anna-Fees Welt das Feuertor der sagenumwobenen Phönixdrachen finden. Es ist der einzige Weg, Fayra zurück nach Hause und in Sicherheit zu bringen…

Meine Meinung

Das Cover
Ich finde das Cover total gut gelungen! Es glänzt in einem wunderschönen Rosé-Kupfer Ton jedoch Blätter die Farbe bei dem Schriftzug „Fayra“ schnell ab, obwohl mein Buch nur auf den Tisch lag und nie iwas auf dem Cover lag.

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und leicht zu verstehen. Man sollte auf jeden Fall beachten, dass es sich hier um ein Kinder-&Jugendbuch handelt und dementsprechend auch der Schreibstil ist.

Die Protagonistin
Anna-Fee oder kurz gesagt Fee ist mal eine ganz andere Protagonistin. Normalerweise denkt man bei Fantasy Romanen, dass die Protagonistin auch ein mystisches Wesen ist, was jedoch nicht der Fall ist. Man könnte zwar denken, dass auch Fee besondere Fähigkeiten hat, diese „Gabe“ ist jedoch „nur“ ein Geschenk der Phönia.
Des Weiteren ist Fee ein eher ängstlicher Charakter und glaubt nur zusammen mit Nelly stark und mutig sein zu können.
Doch Fee wächst im Laufe des Buches immer mehr über sich hinaus und riskiert sogar ihr Leben für Fayra.

Die Geschichte
Ich muss leider sagen, dass ich am Anfang ganz schlecht in die Geschichte reingekommen bin, warum kann ich gar nicht so genau sagen.
Später als es darum ging Fayra im Leo Mansion zu verstecken wurde es langsam spannender und es hat immer mehr Spaß gemacht, der Story zu folgen.
Ganz lange denkt man, dass Danes der Bösewicht ist..doch ist er das wirklich? Später kommt der Zeitpunkt, an dem Nelly, Fee und Junis nicht mehr alleine klar kommen und müssen Nellys Cousine Izzy die Wahrheit erzählen und versuchen gemeinsam Fayra zu retten. Doch auch dieser Plan verläuft nicht reibungslos, denn es gibt in den eigenen Reihen Verräter. Ich hatte eine ganz starke Vermutung, weil diese auch dahin gelenkt wird, aber im Endeffekt wurde ich überrascht.
Ich hätte mir gegen Ende noch ein Gespräch zwischen Fee und ihren Eltern gewünscht, als sie ihnen die ganze Wahrheit erzählt.

Rundum ein schönes Buch.

Bewertung

💙💙💙3,5 von 5 Buchherzen

Autoreninterview mit Jill Noll über Selfpublishing&Co.

Hallo meine Lieben Würmchen💕📚

Heute mal mit einem Interview mit Selfpublisher Autorin Jill Noll. Wir kennen uns seit der Frankfurter Buchmesse persönlich und ist mittlerweile eine tolle Freundin geworden❤ Ich bin gespannt was ihr von dem Interview rund um das Thema Selfpublishing und Jill Noll’s Bücher haltet.

Jey: Danke erstmal Liebe Jill für das Interview! Damit meine Leser dich erstmal ein bisschen besser kennen lernen: Wie würdest du dich selber in 3 Wörtern beschreiben?

Jill:

Gleich die schwierigste Frage zuerst 😀 Hm… vielleicht: Klein, neugierig, Couchpotatoe

Jey: Komisch das sind dieselben wie bei mir😂Wie lange schreibst du schon?

Jill:

Wirklich mit dem Schreiben angefangen habe ich nicht, wie andere Autoren, schon in der Kindheit, sondern im September 2014. Ja, auch ich habe, als ich jünger war, hier und da mal was geschrieben – eine Geschichte davon möchte ich auch unbedingt irgendwann wieder in Angriff nehmen – aber ich war nie ernshaft hinter dem Schreiben hinterher.

Im September 2014 hatte ich allerdings einen Traum, der mir die Idee zu „Zwischenwelt“ brachte. Ich wachte morgens auf und wusste: Das muss ich aufschreiben. Und das habe ich dann tatsächlich auch getan 🙂

Jey: Hast du eine Person aus deinem privaten Umfeld oder auch einen Autor, der für dich eine Inspiration ist?

Jill: Auf diese Frage muss ich beinahe mit „alle und niemand“ antworten. Das meine ich so: Es gibt niemand speziellen, der meine absolute Inspirationsquelle ist. Vielmehr kann mich alles und jeder zu jederzeit und ganz unvorhergesehen inspirieren. Ein Satz, den jemand sagt. Die Art und Weise, wie sich jemand bewegt oder verhält. Geschichten, die jemand aus seinem Leben erzählt und noch vieles mehr.

Jey: Wie lange hast du zum schreiben deiner Bücher „Zwischenwelt“ & „Eine Ewigkeit ohne dich“ gebraucht? Und arbeitest du immer an mehreren Projekten gleichzeitig oder immer nur an eins?

Jill:

Von der ersten Idee, bis zur Veröffentlichung von Zwischenwelt habe ich ziemlich genau 2 Jahre gebraucht. Aber ich hatte auch überhaupt keine Ahnung davon, wie man eine Geschichte schreibt und wie man eine Geschichte dann auch noch zu einem Buch werden lässt. In den zwei Jahren habe ich mich also nicht nur um das Schreiben von Zwischenwelt an sich gekümmert, sondern auch nachgelesen und gelernt (vor allem in Blogs), wie Bücher-schreiben denn eigentlich funktioniert.

Die Idee zu „Eine Ewigkeit ohne dich“ kam mir ca. ein Jahr, nachdem ich mit Zwischenwelt angefangen hatte. Die Geschichte hat sich so unglaublich schnell in meinem Kopf aufgebaut und ist auch unglaublich schnell aus mir herausgeflossen, dass ich die Rohfassung in nur 3 Monaten (neben der Arbeit) fertig geschrieben hatte. Eigentlich wollte ich das gar nicht. Eigentlich bin ich der Meinung, dass man nur an einem Projekt zur Zeit schreiben sollte. Aber in diesem Fall konnte ich einfach nicht anders.

Als aber die Rohfassung von EEOD fertig geschrieben war, habe ich die Geschichte liegen lassen, bis ich mit Zwischenwelt komplett fertig war.

Jey: Wow das ist echt beeindruckend. Kommen wir nun mal zum Selfpublishing: War für dich von Anfang an klar, dass du deine Bücher selber publizieren möchtest und wenn ja/nein warum?

Jill:

Als ich angefangen habe, Zwischenwelt zu schreiben, habe ich mir erst einmal keine Gedanken um die Veröffentlichung an sich gemacht. Tatsächlich wusste ich überhaupt nicht, dass es so etwas wie Self-Publishing überhaupt gibt. Ich war mir sicher, ich müsste mich immer und immer wieder bei Verlagen bewerben, bis sich schließlich vielleicht einer erbarmen würde und meine Geschichte annimmt 😉 Als ich aber dann auf die Möglichkeit des Self-Publishings gestoßen bin, war mir sofort klar: Das will ich machen. Weil ich auf diese Art und Weise alles in der Hand habe, weil ich tun und lassen kann, was ich will und für mich selbst entscheide.

Daher habe ich mich dann auch gar nicht mehr bei irgendeinem Verlag beworben und bin direkt im Self-Publishing gestartet.

Jey: Was war für dich das schwierigste am Selfpublishing?

Jill: Hm. Was ist das Schwierigste am Self-Publishing? Ich denke, das Schwierigste ist, sich gegen den eher schlechten Ruf des Self-Publishings zu behaupten. Solange kein Verlag hinter einem Buch steht, denken viele Leser leider noch immer, dass die Verlage das Buch nicht wollten. Dass es so schlecht ist, dass dem Autoren keine andere Möglichkeit als das Self-Publishing blieb. Das ist heutzutage natürlich völlg überholt. Viele Autoren entscheiden sich ganz bewusst gegen einen Vertrag bzw. für das Self-Publishing. Aber leider ist das bei einem Großteil der Leser noch nicht angekommen.

Jey: Ja das stimmt natürlich, dabei gibt es so viele tolle Selfpublisher!
Was macht dir am meisten Spaß am Selfpublishing?

Jill:

Diese Frage ist fast noch schwerer zu beantworten 🙂 Denn es gibt eigentlich nichts, was mir keinen Spaß am Self-Publishing macht. Natürlich mag ich das Schreiben und darüber zu grübeln, wie das Cover aussehen könnte. Aber ich mag tatsächlich auch die Dinge, die andere Autoren oft eher lästig finden. Wie zum Beispiel das Überarbeiten oder den Buchsatz.

Was ich aber ganz besonders für mich entdeckt habe ist das Marketing. Für Self-Publisher, aber auch für Verlags-Autoren, ist es wichtig, das Marketing so gut es geht auch selbst in die Hand zu nehmen. Ob es Blog-Beiträge, Newsletter, Anzeigen, das Erstellen von Grafiken, Social-Media oder sonstwas ist, ich bin dabei. Mit voller Leidenschaft. ❤

Jey: Das klingt nach einem Haufen Arbeit, aber auch nach viel Spaß! Hast du ein paar Tipps für die Leser, was sie beim Selfpublishing beachten sollten?

Jill:

Leider gibt es noch immer einige Bücher, die im Self-Publishing veröffentlicht werden und wirklich kaum korrigiert wurden. Auch, wenn diese Fälle zum Glück immer weniger werden.

Um als Leser kein Risiko einzugehen, rate ich dazu, den Blick ins Buch zu nutzen. In den allermeisten Online-Shops wird der Blick ins Buch angeboten und über diesen können sich die Leser oft schon sehr gut ein Bild von der Qualität des Buchs machen. Natürlich verrät der Blick ins Buch letztendlich nicht, ob die Geschichte an sich gut sein wird, oder nicht. Aber der Leser bekommt schon einmal ein Gefühl dafür, wieviel Mühe sich der Autor mit seinem Buch gegeben hat.

Auch die Qualität des Covers kann ein Indiz für die Qualität des Inhalts sein, aber manchmal wird man sowohl von guten, als auch von schlechten Covern in die Irre geführt. Ich würde sagen: Wagt den Blick ins Buch, falls ihr euch unsicher seid.

Jey: Letzte Frage: Wie ich weiß bist du ja fleißig am schreiben..magst du den Lesern erzählen was uns als nächstes von dir erwarten wird?

Jill:

Sowohl „Zwischenwelt“, als auch „Eine Ewigkeit ohne dich“ sind erste Bände einer Reihe. Und obwohl Zwischenwelt zuerst erschienen ist, arbeite ich derzeit vor allem an Band 2 von EEOD. Die Gründe dafür sind ganz einfach: „Eine Ewigkeit ohen dich“ spricht mehr Leser direkt auf den ersten Blick an und das Ende von EEOD ist deutlich fieser, als das Ende von „Zwischenwelt“ 😀

Natürlich werde ich sofort mit Band 2 von Zwischenwelt weitermachen, sobald Teil 2 von EEOD bei den ersten Testlesern ist. Aber eigentlich habe ich da ja noch so einen Dämonen-Idee und auch noch so eine tolle Sci-Fi Liebesgeschichte … aber nein, ich verspreche hiermit hoch und heilig, dass erst EEOD Band 2 und dann direkt Zwischenwelt Band 2 erscheinen werden 😉

Das war es auch schon mit dem Interview! Hier seht ihr ein Bild von mir und Jill auf der FBM 2017.

Ich hoffe es hat euch gefallen💕

Wir sehen uns beim Happy End

Das Buch wurde vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt

Autor: Charlotte Lucas

Verlag: Bastei Lübbe

Preis: 18€

Seitenzahl: 560

Erscheinungsdatum: 24.11.2017

Klappentext

Stell dir vor, Romeo und Julia erleben wunderbare Flitterwochen, die kleine Meerjungfrau bekommt ihren Prinzen und Hannibal Lecter wird zum kinderfreundlichen Veganer – Wie könnte die Welt aussehen, wenn jede Geschichte das Recht auf ein glückliches Ende hätte? Und was würdest du tun, wenn dir das Leben die Verantwortung für einen anderen Menschen gibt? Schenkst du ihm ein Happy End? Selbst wenn du nicht weißt, ob er das will?
Ein zauberhafter Roman über das Schicksal, unerwartete Begegnungen – und die Frage, ob erst ein Happy End das Leben lebenswert macht.

Das Cover

Das Cover finde ich sehr liebevoll gestaltet und macht natürlich einen positiven Eindruck. Es lässt jedoch nicht darauf schließen in was für einem Desaster die liebe Ella im Buch steckt.

Rezension

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, die Geschichte lässt sich super leicht lesen.

Ich bin nicht so ganz warm mit der Protagonistin Ella geworden, auch wenn mich durch das gemeinsame Tattoo, das Semikolon, zu ihr verbunden fühle. Die Art von Ella kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wie sie sich so von einem Menschen abhängig macht, aber trotzdem bin ich der Geschichte total verfallen.

Philipp geht ihr mit einer Arbeitskollegin fremd und fast das ganze Buch über versucht sie ihn zurück zu gewinnen und keiner kann verstehen warum.

Warum ich nicht mit Ella warm wurde? Naja sie lügt Oscar de Witt die ganze Zeit an, um ihn zu „schützen“ und das fand ich so unglaublich nervig. Man hat ja auch gesehen, dass das am Ende fast in die Hose gegangen ist und sie Oscar beinahe verliert hätte, aber zum Glück hat Ella doch noch ihr Happy End bekommen.
Dann konnte ich Ella doch endlich etwas mehr leiden, als sie keine Lügen mehr aufgetischt hat, sondern ehrlich war.

Es gab so viele Überraschungen in dem Buch, z.B. wer wirklich diese mysteriöse C. ist, aber wer das ist werde ich natürlich nicht verraten.

Auch wenn die Protagonistin nicht mein Fall war, war es eine ganz ganz tolle Geschichte!

Bewertung

💙💙💙💙 4 von 5 Buchherzen

SuB Sunday #8

Titel: Iskari

Autor: Kristen Ciccarelli

Preis: 16,99€(gebunden)

Seitenanzahl: 409

Erscheinungsdatum: 02.10.2017

Klappentext

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

Instax Mini 9

Hallo meine Lieben Würmchen💕📚
Heute mal mit einem etwas anderem Beitrag zu der Instax Mini 9!

Ich werde euch was zu den technischen Daten, zur Benutzung bis hin zu Tipps hoffentlich alles nötige erzählen können. Ich werde euch bei den technischen Daten nur das nötigste und in meinen Augen das wichtigste erzählen. Die genaue Auflistung findet ihr hier.

Technische Daten

Film: Fujifilm Sofortbild-Farbfilm „instax-mini“
Bildgröße: 62mm×46mm
Verschlusszeit: 1/60sec.
Ausschaltautomatikzeit: 5 min

Die Kamera gibt es in 5 verschiedenen Farben z.B. in Rosa oder Mint, ich habe mich jedoch für Smoky Weiß entschieden.

Die erste Benutzung

Ich habe meine Instax bei dm in einem tollen Set gekauft, die ihr in den Filialen bekommen könnt.

Dieses Set kostet 79,95€, also genau so viel wie wie die Instax Mini 9 normal kostet. Im Onlineshop bekommt ihr nur die Instax Mini 8 für denselben Preis.

In dem Set waren zusätzlich eine Linse für Nahaufnahmen (in jedem Paket mit enthalten auch, wenn ihr „nur“ die Kamera kauft), der erste Film für 10 Aufnahmen und ein Paket zum erstellen von Fotopaneelen. Achja nicht zu vergessen die ersten Batterien (AA).

Zuerst packt ihr die Batterien in das Fach:

Dann wird der Film eingelegt, die Erklärung dazu ist auf der Verpackung selbst aufgedruckt aber hier noch mal in Bildern:

Nun wollen wir die Kamera natürlich austesten! Also machen wir die Kamera erstmal mit diesem Knopf an:

Können wir direkt mit den Fotos starten?!
Nein noch nicht ganz, zuerst dürft ihr einmal auf den Auslöser drücken, damit der erste Streifen raus kommt. Dieser aktiviert den Zähler und macht kein Foto.


Nun können wir endlich mit den Bildern starten!
Je nachdem in welcher Umgebung ihr euer Bild macht, könnt ihr unterschiedliche Modi einstellen, indem ihr an einem Rädchen dreht.

Das Häuschen steht für Innenaufnahme, die Wolke für bewölkt, die Sonne für sonnig, leicht bewölkt und die letzte Sonne für strahlender Sonnenschein. Dann gibt es noch den High-Key Modus- dieser macht Bilder extrem hell und weicher

Hier einmal der Unterschied: Oben ist die Einstellung auf
Innenaufnahmen und Unten auf High-Key

Ihr wisst nicht welchen Modus ihr nehmen sollt? Kein Problem die Instax zeigt euch automatisch den optimalen Modus durch ein einfaches Leuchten an

Ich finde es trifft trotzdem nicht immer zu, da müsst ihr manchmal ein bisschen herum probieren, aber das Lämpchen ist eine gute Orientierung.

Wenn ihr nun alles eingestellt habt könnt ihr euer Foto schießen. Hier seht ihr eins von meinen

Wenn ihr nun fertig seid könnt ihr eure Kamera ausschalten.
Glaubt mir ich habe laaaange gebraucht um zu verstehen wie man diese verdammte…eh wundervolle Kamera aus bekommt.
Wie? Schiebt einfach das Objektiv rein..klingt bescheuert und einfach? Ja das es ist auch nur wird es nirgends erklärt und ich musste es googlen😂 Übrigens habe ich bei Google nichts gefunden und habe es durch Zufall herausgefunden😂

Tipps

Selfie
Ihr wollt ein Selfie machen? Gar kein Problem denn auf dem Objektiv gibt es einen kleinen Spiegel in dem ihr euch super selber sehen könnt. Aber hier ist ein bisschen Übung gefragt wenn ihr euer Gesicht komplett im Spiegel seht kommt ungefähr so ein Ausschnitt dabei raus:

Die richtigen Lichtverhältnisse

Das Bild sieht gewollt aus? Ist es nicht obwohl es toll aussieht. Im Hintergrund ist eig Wiese mit einer Gänseblume in der Mitte des Herzens platziert. Wie das passieren konnte?Ich hatte die falsche Einstellung🙄 also wie ihr seht ich brauch auch noch ein bisschen Übung um das perfekte Bild hinzukriegen.

Nahaufnahme machen

Ihr wollt tolle Nah Aufnahmen machen? Kein Problem!
Ihr bekommt eine Linse für Nahaufnahmen mitgeliefert🎉

Diese klippt ihr einfach auf die Kamera.

Hier mal ein Vergleichsbild wie ein Bild mit dieser Linse aussieht

Klappe hinten nicht öffnen bevor der Film leer ist.

Warum? weil der Zähler dann wieder auf S bzw 10 zurück springt.
Woher ich das weiß? Ist mir leider passiert als ich die Bilder für diesen Beitrag gemacht habe.
Wie behebt ihr das? macht den Film leer und betätigt anschließend so oft den Auslöser bis dieser auf Null steht oder öffnet einfach nochmal die Klappe wenn ihr euch sicher seid, dass der Film leer ist.

Wie hänge ich die Bilder am besten auf?

In meinem Set waren diese Mini – Paneelen mit drin. Ihr braucht nur die Folie nur abziehen und das Foto darauf kleben und im Anschluss die andere Folie abziehen und an die Wand kleben. Das wars!

Das war es auch schon mit dem ersten Bericht zu der Instax Mini 9. Mich würde interessieren, ob euch ein zweiter Teil mit Tipps für schöne Bilder und auch Ideen für Bildeffekte und Zubehör interessieren würde🙈😘 lasst dazu doch mal einen Kommentar da💕

Origin – Schattenfunke

Autor: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen

Preis: 19,99€

Seitenzahl: 446

Erscheinungsdatum: 18.12.2015

Klappentext

Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird.

Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm?

Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist…

Das Cover

Ich liebe die Cover der Lux Reihe sowohl mit dem Umschlag, als auch ohne. Den ersten Teil der Reihe (Obsidian) habe ich mir damals auch nur gekauft, weil ich das Cover so hübsch fande…da hab ich mir nichtmal den Klappentext durchgelesen😂 Und es lohnt sich immer wieder und ich glaube es gibt keine Reihe, die die Cover übertreffen kann

Rezension

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist zwar auch ziemlich einfach gehalten, aber ich liebe es einfach! Sie schreibt so spannend, teilweise erotisch und bin immer wieder gefesselt von ihrem Schreibstil.

!Achtung SPOILERALARM!

Ich habe mich super auf diesen Teil gefreut und ich wurde auch nicht enttäuscht!

Katy ist immer noch in den Fängen von Daedalus und Daemon dreht fast durch. Die Entwicklung von Daemon ist fabelhaft, denn er steht zu Katy und tut alles, um sie zu retten und das obwohl er sich damit selber in Gefahr begibt und nun auch fest steckt.

Auch „der liebe“ Blake kommt wieder vor..und es hat sich nichts geändert, ich finde ihn immer noch ätzend. Doch Katy zeigt ihm wo es lang geht..ob das gut ausgeht?

Daedalus versucht den beiden klar zu machen, dass sie nur gute Absichten haben, aber meiner Meinung nach sind die einfach nur gestört. Katy und Daemon sollen als Geburtsmaschinen dienen, um Origins zu zeugen, so Wesen wie Luc. Ich bin super gespannt wie lange die beiden noch vor Daedalus flüchten müssen und auf welche Seite sich Daemon stellt. Wird er immer noch zu Katy stehen? Oder entscheidet er sich doch für die Lux?

Ich freue mich so so sehr auf den letzten Teil und das große Finale der Lux Reihe.

Wie findet ihr die Reihe?

Bewertung

💙💙💙💙💙5 von 5 Buchherzen

Lesemonat Oktober

So meine Lieben Würmchen es ist wieder so weit: ein weitere Lesemonat ging zu Ende und ein neuer beginnt😍

Dadurch, dass im Oktober die FBM war und ich nicht arbeiten gehen durfte, wurden sehr viele Bücher gelesen und gekauft😂

hier auf dem Bild seht ihr die Bilder, die ich diesen Monat gelesen habe. Für mich eine ganz schöne Menge🙈

3439 gelesene Seiten in diesem Monat

110,94 durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag

Für manche ist dies vielleicht nicht viel, aber für mich einer der besten Monate seit langem!

Neuzugänge

In diesem Monat habe ich mir ganze 17! neue Bücher gekauft…auch das ist eine ganze Menge!

Einen großen Teil seht ihr auf dem Bild von den Büchern, die ich diesen Monat auch gelesen habe🙈

Heute nur ein kleiner kurzer Beitrag, aber manchmal reicht das auch finde ich🙈

Deine letzte Nachricht. Für Immer

Autor: Emily Trunko

Illustration: Zoë Ingram

Verlag: Loewe

Preis: 14,95€

Erscheinumgsdatum: 18.09.2017

Seitenzahl: 224

Klappentext

Die letzten Worte, die wir von einem geliebten Menschen erhalten, gehören zu den Erinnerungen, die uns am meisten aufwühlen.

In ihrem Tumblr-Blog The Last Message Received veröffentlicht die 17 jährige Emily Trunko die letzten Nachrichten von geliebten Menschen und deren bewegenden Hintergrundgeschichten: die allerletzten Zeilen vor einer Trennung, einem Abschied oder dem Tod. Diese Texte berühren die Seele. Sie machen nachdenklich, aber geben auch Hoffnung. Und sie erinnern daran, den Menschen, die uns wichtig sind, jeden Tag unsere Liebe zu zeigen.

Das Cover

Meiner Meinung nach wurde das Cover mit unglaublich viel Liebe gestaltet.
Man sieht ganz viele Tropfen und gebrochene Herzen und bereitet einen schon auf das vor was einen erwarten wird:viele Tränen und ein gebrochenes Herz.

Die Seiten

Jede einzelne Seite dieses Buches ist wunderschön illustriert und man sieht direkt worum es geht in den meisten Fällen.
Gerne würde ich euch diese zeigen, doch das abfotografieren von einzelnen Seiten ist nicht erlaubt, deshalb bleibt euch leider nichts anderes übrig und mir in dieser Hinsicht zu vertrauen.

Rezension

Bevor ihr anfangt zu lesen: legt euch Taschentücher zur Seite!
Wie schon zuvor erwähnt, kann ich nur sagen, dass die Seiten wunderschön illustriert sind und dadurch meistens nicht viel Text auf den einzelnen Seiten steht und das Buch sich so auch ziemlich schnell durchlesen lässt.

Die Themen sind extrem Vielfältig:
Vom Tod einer geliebten Person bis zum Ende einer Freundschaft bis zu einem Suizid. Am meisten betroffen haben mich die letzten Nachrichten vor einem Suizid, da sich eine Freundin von mir damals auch Suizid begannen hat. Doch so traurig die Geschichten auch sind, geben diese Nachrichten einem das Gefühl nicht alleine zu sein, und genau dies ist ja Sinn und Zweck von dem Blog der Autorin.

Auf so eine Idee in diesen jungen Jahren zu kommen finde ich im übrigen bemerkenswert.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem wärmstens empfehlen, egal ob man so eine Situation schon hatte oder nicht.

Bewertung

💙💙💙💙💙5 von 5 Buchherzen